Parken in zweiter Reihe – In Thailand ganz normal

Ich wundere mich immer wieder darüber, was hier alles geht. Zum Beispiel Parken in zweiter Reihe. Parkplätze sind chronisch knapp, selbst unsere kleine Siedlung ist immer völlig zugeparkt. Gegen Abend, wenn alle von der Arbeit nach Hause gekommen sind, sind alle Straßen nur noch für EIN Auto gleichzeitig befahrbar. Sofern es kein zu breites Auto ist. Deswegen ist es auch üblich, die Aussenspiegel über Nacht einzuklappen, damit die nicht abgefahren werden. Das eigentlich Interessante ist aber, wie die Thais das Problem gelöst haben, in zwei Reihen zu Parken.

In zweiter Reihe Parken – was in Deutschland ein unverzeihliches Vergehen ist, ist hier ganz normal…

Denn bei Parken in zweiter Reihe kann ja das in der inneren Reihe stehende Fahrzeug nicht mehr raus. In Deutschland würde dann zweifellos ein Abschleppunternehmen gerufen werden und die Polizei und es gäbe jede Menge Ärger und Leute würden mit hochrotem Kopf Wutanfälle kriegen.

Nicht so in Thailand. Hier stehen die in zweiter Reihe geparkten Fahrzeuge rechtwinklig zu den regulär geparkten und zwar ohne angezogene Handbremse und ohne eingelegten Gang. Außerdem nicht dicht an dicht, sondern mit Lücke. Wenn dann jemand von den innen geparkten Autos raus will, dann schiebt er das im Weg stehende Fahrzeug aus der zweiten Reihe einfach ein Stück weiter.

Ganz legal ist dieses Verfahren wohl auch nach der thailändischen Strassenverkehrsordnung nicht – sagt Jiboyce. Aber bekanntlich werden die Dinge hier ja immer sehr pragmatisch gehandhabt, und so hat sich diese Praxis inzwischen durchgesetzt. Auch in überfülten Tiefgaragen von Supermärkten und Einkaufsmall sehe ich immer wieder Autos, die in zweiter eihe parken, Und mittlerweile hatte ich auch schon selbst das Vergnügen, mit Jibjoyce so ein Ding zur Seite zu schieben.

Auf abschüssigem Gelände wird das in zweiter Reihe parkende Fahrzeug mit einem Stein oder einem Keil unter den Rädern gegen unbeabsichtigtes Fortrollen gesichert. Mich wundert immer wieder, wie entspannt hier vieles gelöst wird…

Über den Autor Markus

Schreiben Sie einen Kommentar: